Fotografie ist für mich Entspannung, Spaß, Freizeit, Herausforderung … man sagt wohl auch Hobby 🙂
Hier tobe ich mich kreativ aus. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich anderweitig.

Ich fotografiere nicht (mehr) so häufig, aber wenn, dann aber mit viel Engagement und Professionalität.
Wenn ich Fotografiere möchte ich etwas besonderes schaffen. Die Ideen dazu kommen von mir oder von meinen Modellen bzw. oft entwickeln wir sie zusammen.
Die impliziert umgekehrt auch, dass ich für normale Pass- und Bewerbungsfotos oder auch Hochzeiten grundsätzlich nicht zur Verfügung stehe.
Eine kleine Ausnahme sind aktuell Neugeborenen- und Kinderfotos, da ich selbst zwei kleine Kinder habe und mir das viel Spaß macht. Aber auch hier versuche ich mehr zu machen, als normale „langweilige“ Studiofotos.

Ich fotografiere grundsätzlich nicht für Geld – d.h. entweder ihr überzeugt mich so oder es wird nichts werden. Falls Materialkosten oder andere Kosten anfallen teile ich diese mir normalerweise mit dem Modell (nach Absprache und auch finanziellen Möglichkeiten).

Ich habe ein eigenes Studio (50qm) und eine gute Ausstattung die ich auch behersche. Daher entstehen fast immer sehr hochwertige und schöne Fotos.
Eine Besonderheit ist, das meine Modelle _alle_ Fotos auf DVD bekommen (ist bei vielen Fotografen nicht selbstverständlich). Auch aus den schlechten kann man ja was lernen …

Als Anregung, was ich in nächste Zeit gerne machen würde, habe ich ein paar Pinterest-Pinwände mit Ideen. Siehe Next Projects.
Für einzelne Modelle mache ich i.d.R. eigene Sammlungen und/oder eine ganze Fotokonzeption (kann auch mal 5-8 Seiten haben).

Du willst mit mir zusammen arbeiten – dann überlege, was an dir besonderes sein könnte!
– Du bist sehr hübsch und/oder hast eine hübsche Figur – dass ist das einfacher, aber nicht immer ausreichend 😉
– Du hast besondere Talente bzw. Hobbys z.B. du Tanzt sehr gut oder du machst Cosplay – gerne!
– Du bist sehr engagiert und nähst z.B. Klamotten bzw. beschaffst Requisiten oder sogar eine colle Lokation – super!
– Du bist mutig und traust dich zu Akt-, Bodypainting- oder andere ausgefallene Sachen zu machen – dann bin ich dabei!
– Du wohnst in meiner Nähe (> 5km in/um Weiterstadt) und hast öfterst bzw. flexibel Zeit – Sonderbonus!
Mir ist es immer lieber, die Modelle sprechen mich an, da das Ansprechen von (fremden) Modellen nicht so ganz meine Art ist und auch immer den Begeschmack der „Anmache“ hat.
Wenn ich dich doch direkt angeprochen habe, nimm es einfach als Kompliment, dass ich (aus fotgrafischer Sicht) etwas besonderes in dir sehe, das kommt nicht so oft vor, schätze so 2-3 mal pro Jahr! Blättere mal durch diese Webseite und überlege, ob du Lust hast.

Bitte habt Verständis, das ich bei der Auswahl meiner Modelle etwas „wählerischer“ bin. Ich bin inwischen zweifacher Familienvater und habe auch einen Job, der öfter mehr als 40 Stunden pro Woche an Zeit einnimmt. Aber wenn ich eine Session vereinbare, dann möchte ich dabei auch das bester Herausholen und investiere viel Zeit und Kraft.

Umgekehrt ist die beste Möglichkeit mich zu verärgern, mich zu versetzen oder sonst wie den Termin kurzfristig platzen zu lassen. Dann wird es nie wieder eine Session geben!
Kurzfristige Krankheit kann man natürlich nicht verhindern, aber hilft nicht als „Ausrede“. Notfalls lasse ich mir ein Attest zeigen (ist aber bisher in 20 Jahren einmal vorgekommen).

Ich arbeite gerne immer wieder mit den gleichen Modellen, da man sich dann kennt und aufeinander eingespielt ist. Das erste Shooting ist daher auch immer ein wenig ein Kennenlern- und Testshooting. Umgekehrt arbeite ich daher nicht mit Modellen zusammen die deutlich weiter als 50km entfernt wohnen, da eine dauerhafte Zusammenarbeit eher unwahrscheinlich ist.

Begleitpersonen: Immer wieder mal wieder ein schwieriges Thema. Von meiner Seite möchte ich keinen Modell „verbieten“ eine Begleitperson mitzubringen. Mich stört das eigentlich nicht und ich habe damit schon sehr unterschiedliche Erfahrugnen gemacht (von „war eine klasse Unterstützung“ bis zu „nervig“). Schwierig wird das oft wenn es für die Begleitperson langweilig wird. Und das ist bei einen 2-6 Stunden dauernden Shooting schnell so. Da ist ein gutes Buch, etc. sehr hilfreich! Oder die Möglichkeit, den Shootingort früher zu verlassen.

Liebe Grüße
Michael